Knowledge Base > Reporting > Auswertungen generieren

in Reporting

Mit dem Reporting-Modul können Sie beliebige Auswertungen kreieren. Im einfachsten Fall ziehen Sie per drag&drop aus einer Liste der verfügbaren Datenfeldern die Felder, die in einer Auswertung ausgegeben werden sollen in ein sgn. Auswertungsmodel.

Auswertungen können ausgedruckt werden, per Email versandt werden und – wichtig – lokal abgespeichert werden. Damit stehen Ihnen die Daten auch ohne Internet-Verbindung zur Verfügung. Die Auswertungen werden dafür im HTML-Format gespeichert und können mit jedem Browser geöffnet werden.

Neue Auswertung erzeugen

Die Möglichkeit, ein neues Auswertungsmodell anzulegen steht nur für den System-Administrator zur Verfügung. Der System-Administrator kann das fertige Modell für alle anderen Benutzer bereitstellen.

Datenfeld für die Ausgabe bearbeiten

Jedes Datenfeld kann für die Auswertung vielfältig bearbeit werden. Klicken Sie dazu auf den Namen des Datenfeldes. Damit öffnen Sie ein Popup-Fenster mit den Eigenschaften des Felds. Hier können Sie

  • die Ausgabe-Aufbereitung,
  • die Sortierung,
  • Umformungen und
  • Selektionsbedingungen

festlegen. Insbesondere für Umformungen und Selektionsbedingungen sind MS-Sql-Kenntnisse notwendig. Zur Unterstützung wenden Sie sich bitte an service@infosense.de.

Verknüpfungen

Ein Report startet immer auf Grund einer Start-Tabelle (wie zB Rechnungen). Wenn sie nun zu einer Rechnung auch die Rechnungspositionen ausgeben wollen, müssen sie eine Verbindung herstellen von der Start-Tabelle Rechnungen auf die Tabelle Rechnungspositionen. Dazu klicken sie auf das ID-Feld von den Rechnung – genau so, als wenn sie die Eigenschaften bearbeiten würden. In dem Bearbeitungsfenster wird ihnen die Möglichkeit angeboten weitere Daten-Tabellen, die über das ID-Feld miteinander verknüpft sind, nachzuladen. Wenn sie diese verknüpften Tabellen nachladen stehen ihnen in dem Fall nicht nur die Rechnungspositionen zur Verfügung sondern zB. auch die Zahlungen auf die Rechnung.

Zwischensummen/Gruppierungen

Bei numerische Datenfelder können Sie angeben, ob Zwischensummen gebildet werden sollen. Dabei ist es wichtig, dass die beschreibenden Merkmale, nach denen gruppiert werden sollen, am Anfang der Ausgabezeile (also links von dem numerischen Feld) stehen.

Grafische Aufbereitung

Numerische Datenfelder können auch in einer Grafik aufbereitet werden, wenn die Datenfeld-Eigenschaft Grafik angegeben wurde. Zusätzlich muss für das Auswertungsmodell angegeben werden, ob eine Liniengrafik oder eine Balkengrafik erzeugt werden soll.

Berechtigungen

Als Systemadministrator können Sie für jeden Benutzer festelegen, wer Zugriff auf welchen Report hat.

 

0

Über uns

Wir entwickeln seit Jahren webbasierte CRM und ERP Software für Unternehmen jeder Größe und Branche. Unser Ziel ist die professionelle und anwenderfreundliche Unternehmenssoftware, die Ihnen den Arbeitsalltag erleichtert.

Newsletter anfordern

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten einverstanden!

Kontakt

Tel: 089 / 12 11 35 59
service@infosense.de


Hinweis: Eine Vereinbarung zur Auftragsdatenvereinbarung können Sie sich in iscrm (siehe Footerbereich) herunterladen
 

Google+ Button Twitter Button Facebook Button